Chronik

1967
Einige Mitglieder des örtlichen Sportvereins entschlossen sich zur Teilnahme an der
„damals noch nicht organisierten“ Fastnacht in Todtmoos. Aus dieser handvoll Narren
bildete sich bald eine kleine Guggenmusik. Diese wurde jedes Jahr Fastnacht wieder
aktiviert.

1977
Gründung der Narrenzunft Todtmoos und somit der Beginn der organisierten Fastnacht
im Dorf.
Beitritt der Guggenmusik zur Narrenzunft Todtmoos 1977 e.V.

1985
Die Guggenmusik entschließt sich, den „losen Haufen“ zu einem Verein im üblichen
Sinne umzugestalten. In Folge wurden eine ordentliche Vorstandschaft gewählt
und eine ganzjähriges Vereinsleben gepflegt. Es folgte ein stärkeres Engagement in
der Raumschaft

1990
Die Guggenmusik tritt dem Süddeutschen Guggenmusikverband bei.

1993
Die Guggenmusik wird getauf auf den Namen:
„Gugge-Ensemble Todtmoos 1967“

1994
Endlich erfolgt die Anschaffung eines neuen Häs. Immer mehr Jugendliche drängen in
den Verein und werden aktiv. Gleichzeitig nutzen die älteren Mitglieder dies als
Gelegenheit zur Flucht in die Passivmitgliedsrolle (Generationenkonflikt). Jedoch stehen
die „SENIOREN“ dem Verein bei besonderen Anlässen immer noch tatkräftig zur Seite.

1996
Verabschiedung einer ordentlichen Satzung und Eintragung in das Vereinsregister.

2007
Monsterkonzert des Süddeutschen Guggenmusikverbandes in Todtmoos

2011
Anschaffung eines neuen Häs

2012
Nach langer Zeit scheiden Thorsten Müller ( erster Vorstand ) und Matthias Wasmer
(Kassierer) aus der Vorstandschaft aus.